Zurück zur Startseite
Sterbegeldversicherung
Bestattungsvorsorgevertrag
Patientenverfügung
Vorsorgevollmacht
Immer für Sie erreichbar:
(0202) 720963
Wir Bestattungen Abschied Vorsorge Ratgeber Kontakt

Vorsorgevollmacht

Mit der Vorsorgevollmacht beauftragen Sie eine spezifische Person mit der Wahrnehmung Ihrer Interessen und Rechtgeschäfte. Diese, und nur diese, Person kann dann im Rahmen des von Ihnen bestimmten Umfanges für Sie Verträge abschließen, handeln und entscheiden.

In diesem Punkt liegt auch ein wichtiger Unterschied zur Patientenverfügung, denn diese ist bindend für alle Personen, die in Ihre evtl. medizinische Behandlung involviert sind. Die Vollmacht dagegen gilt nur für eine Person.

Deshalb kommt der Auswahl der bevollmächtigten Person eine ganz besondere Bedeutung zu. Hier sind nicht nur Freundschaft oder persönliche Zuneigung gefragt, sondern auch Durchsetzungsstärke, detaillierte Kenntnisse über Sie und Ihr Lebensumfeld und der feste Willen, in Ihrem Interesse zu handeln. Auch sollte die Person gut erreichbar sein und z. B. möglichst nicht im Ausland leben.

Bitte bedenken Sie diese Punkte besonders bei der Auswahl. Es ist grundsätzlich auch möglich, verschiedene Personen für verschiedene Bereiche zu bevollmächtigen und Stellvertreter für den Fall der Nichterreichbarkeit festzulegen.

Die Vollmacht tritt nur in Kraft, wenn sie selbst die festgelegten Punkte nicht wahrnehmen können, sie ist jederzeit in Bezug auf den Bevollmächtigten und den Umfang zu änder- oder widerrufbar.

In der Vorsorgevollmacht kann grundsätzlich fast alles geregelt werden, z. B.:
- Verträge - finanzielle Angelegenheiten
- persönliche Wünsche
- Entscheidung über z. B. die Unterbringung in einem Heim
- Fürsorge für ein Haustier
- Beauftragung eines Anwalts, Führung eines Prozesses
- Regelung von Pensions- und Rentenangelegenheiten

Um es klar zu formulieren: Die Vorsorgevollmacht hat im Falle des Inkrafttretens existenzielle Bedeutung für Ihr tägliches Leben und sollte dementsprechend sorgfältig vorbereitet und formuliert sein.

Die fertige Vollmacht wird dann am besten notariell beglaubigt und beurkundet – das ist rechtlich nicht in allen Fällen erforderlich, aber die sicherste Form.

Auch hier beraten wir Sie gerne zu weiteren Details.

   
  Downloads  
     
  > Vorsorgevollmacht PDF öffnen
  > Generalvollmacht PDF öffnen